main

Unsere Projekte

Freunde zum Essen

fze.jpg

"Freunde zum Essen" war unser erstes großes Projekt. Es ist ein amerikanisches Theaterstück, dass in Deutsche Gebärdensprache übersetzt wurde. Im November 2013 hatte es Premiere im "Babylon" Berlin.

Es besteht aus 2 Akten mit insgesamt 7 Szenen. Eine Szene wird bei der Aufführung als Filmsequenz eingespielt. Hier sind Bilder von den Dreharbeiten zu dieser Szene. Gedreht wurde auf dem Gelände der Wasserschutzpolizei Mitte. Unterstützt von der Pressestelle der Berliner Polizei konnten wir die Location der WSP Mitte großzügig und umfassend nutzen. Trotz Dienstbetrieb ließen uns die Beamten der Wasserschutzpolizei freundlich gewähren.

Viel Arbeit steht noch bevor. Unzählige Aufgaben warten auf Erledigung. Doch vieles wurde bereits erfolgreich bewältigt. Produktionsleiter und technischer Leiter sind emsig bei der Arbeit. Eine Probenbühne steht bereit. Vielen Dank an den Förderverein der Gehörlosen der Neuen Bundesländer in Berlin-Mitte, Schönhauser Allee, der uns seine Räumlichkeiten dafür zur Verfügung stellt. Eine brillante Architektin hat ein geniales Bühnenbild entworfen.

Freunde zum Essen” ist ein Theaterstück von Donald Margulies. Ursprünglich kommt es aus den Vereinigten Staaten und wurde dort im Jahre 2000 uraufgeführt. Es ist und bleibt ein aktuelles, sozialkritisches Stück. Doch es hat auch viele witzige Elemente und beleuchtet das Leben zweier befreundeter Paare, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Drei Personen sind gehörlos, einer davon hörend. Und schon gehen die Probleme los! Es geht in der Aufführung um die Ordnung des Privatlebens, um Freundschaft, Liebe und Leidenschaft und um Trennung. Von allem etwas. So wie im richtigen Leben.

Bearbeitet wurde das Stück von der Regisseurin Ute Sybille “Billa” Schmitz. Die gesamte Fassung wurde angeglichen, umgeschrieben und in DGS übersetzt. Es ist ein witzig-kritisches Bühnenstück. Ein Stück reales Leben auf der Bühne. Bodenständig und ehrlich.

Billa Schmitz ist CODA und mit der Welt der Gehörlosen vertraut. Sonst wäre die Umsetzung des Theaterstücks niemals möglich. “Freunde zum Essen” wird quasi mit “Untertitel” aufgeführt. Es ist ein Stück für Gehörlose, bei dem die Hörenden die Hilfe von Dolmetschern benötigen. Ziel und Zwecks ist es jedoch, allen das Bühnenstück zugänglich zu machen. Keiner soll ausgeschlossen werden. Alle sollen sich bei der Aufführung amüsieren und auch etwas nachdenklich werden, denn das Thema betrifft uneingeschränkt alle!